Kultur Stosszeit
animation
logo-schmaehtterling

Stermann & Grissemann - 17.3.2018

Stermann & Grissemann - 17.3.2018

Stermann & Grisemann werden am 17. März 2018 im Stadttheater Bruck/Leitha auftreten und bringen mit ihrem Programm "Gags, Gags, Gags!" die TV Show zum ersten Mal live auf die Bühne.

Karten sind ab sofort in der Raiffeisenbank um 25€ erhätlich. Beginn ist um 20:00 Uhr.

foto-gagsDas Stermann & Grissemann - Universum aus feiner Beschimpfung, Sinnsabotage und Selbstdemontage, Nonsense, bizarrer Parodie, Persiflage und Polemik erlaubt sich eine neue, nicht geahnte Ausdehnung.

„Eigentlich zu gut für’s Fernsehen“ (John Cleese)

„Ein Höhepunkt mitteleuropäischer Humorartistik“ (Sir Peter Ustinov, noch zu Lebzeiten)

„Das Schlechteste nicht“ (Jon Stewart)

„Für jene, die mit dem mitunter brachialen Duo wenig anfangen können, ist das vermutlich wieder nichts. Allen anderen steht ein großer Abend bevor.“ (Tagesanzeiger)

Mehr unter www.stermann-grissemann.at.
dorfer

Alfred Dorfer - 24.5.2018

Alfred Dorfer - 24.5.2018

Alfred Dorfer wird mit seinem aktuellen Stück „und...“ am 24. April 2018 im Stadttheater Bruck/Leitha auftreten.

Karten sind ab sofort in der Raiffeisenbank um 25€ erhätlich. Beginn ist um 20:00 Uhr.

foto-dorfer „und...“ Ein Programm von Alfred Dorfer

Wie wird es jetzt weitergehen, fragt er sich? Der rätselhafte Stückauftrag eines Theaterdirektors hat Bewegung in das Leben von Alfred Dorfers Bühnenfigur gebracht.
Und: Jetzt steht der Umzug bevor.
Ein Mann, ein Raum, zwei Bananenkisten. Ein leerer Raum, voller Erinnerungen. Was kommt jetzt? Im besten Fall die Spedition. Jene Kraft, die für's Erste Veränderung schafft. Und daran glaubt Dorfers Protagonist: an die positive Kraft der Veränderung. Wenn „umziehen“ Veränderung bedeutet, ist dann jede Veränderung gleichzeitig ein Umzug für sich selbst?
Zurück bleiben die Nachbarn. Unterschiedliche Menschen, von Beziehungsunfug und anderen Torheiten gebeutelt, durch grandioses Scheitern und die Suche nach einem Ausweg aus der Banalität zur Karikatur ihrer selbst verkommen.
Alfred Dorfer zeigt in seinem neuen Soloprogramm Momentaufnahmen vom Aufbrechen und Ankommen. Episoden aus der Nachbarschaft dienen als Fenster zur Welt und erlauben auch den Blick in eine Zukunft, in der Idealisten endgültig als nützliche Idioten begriffen werden.
Virtuos agiert Alfred Dorfer in den von ihm erdachten Parallelwelten, spielt mit Rollen und Perspektiven und präsentiert ein temporeiches und inhaltlich sehr komplexes Ein-Mann-Theater.

Mehr unter www.dorfer.at.